Skip to content

Kann man glutenfrei essen in Restaurants?

Gluten ist in letzter Zeit in aller Munde oder eben doch nicht mehr? Aber Spaß beiseite: Glutenunverträglichkeit ist heutzutage gar nicht mehr so selten. Glutenfrei essen in Restaurants ist daher für Betroffene eine Notwendigkeit.

Viele Menschen achten nämlich sehr auf ihre Ernährung und möchten selbstverständlich gleichzeitig auch weiterhin auswärts gesund essen gehen. Hierzu gehört auch der absolute Verzicht auf Gluten. Kann man denn überhaupt glutenfrei in Restaurants essen? Was ist Gluten eigentlich und was ist Glutenunverträglichkeit? Diese Fragen werden im nachfolgenden Ratgeber beantwortet. Weiterhin gibt es auch Tipps, wie man sich möglichst gesund ernährt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchlesen!

Was ist Gluten eigentlich?

Bei Gluten handelt es sich um das sogenannte „Klebereiweiß“. Dabei handelt es sich um eine Proteingruppe, welche sich bei der Verarbeitung zu Teig verändert und „klebrig“ wird. In seiner puren Reinform sieht Gluten ein wenig wie Kaugummi aus. Wenn man den Begriff nachschlägt, wird dieser sogar als Kleber deklariert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum kommt glutenfreie Ernährung infrage?

Wenn etwa eine Glutenunverträglichkeit, Weizenallergie oder aber eine Weizensensitivität vorliegt, ist eine glutenfreie Ernährung in jedem Falle angebracht. Bei der Glutenunverträglichkeit fühlt sich der Betroffene nach dem Verspeisen von glutenhaltigen Lebensmitteln meist unwohl. Die Symptome sind überwiegend Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen. Bei Menschen mit Glutenunverträglichkeit wird das Klebereiweiß Gluten nämlich nicht richtig abgebaut, sodass sich der Darm irgendwann entzünden kann.

Bei der Weizenallergie sollten vor allem Glutenprodukte aus Weizen und die meisten Brotsorten gemieden werden. Die Allergie äußert sich nach dem Verzehr vor allem durch Juckreiz, Rötungen der Haut und Schwellungen.

Liegt hingegen eine Weizensensitivität vor, so äußert sich das recht unspezifisch. In der Regel gleichen die Symptome einer Zöliakie oder Weizenallergie. Manche Menschen berichten auch von ähnlichen Beschwerden, die einer Gluten- /Weizensensitivität ähneln.

Zöliakie

Bei einer Zöliakie handelt es sich um die Unverträglichkeit von Gluten und den nach dem Verspeisen von Gluten eintretenden Beschwerden. Dabei entzündet sich der Dünndarm, sobald das Klebereiweiß Gluten diesen berührt und über längere Zeit daran haften bleibt. Da bei Betroffenen Gluten nicht richtig abgebaut wird, reagiert der Körper überempfindlich auf den Stoff und es kommt zu Reizungen und der Entzündung der Schleimhäute.

Betroffene sollten beim Bestellen in Restaurants auch auf das Siegel der Deutschen Zöliakie Gesellschaft (DZG) achten. Dieses findet sich in speziellen deutschen Restaurants, zumindest vereinzelt immer häufiger auf der Speisekarte.

Wenn man sich vorher beim Restaurant erkundigt, so sind in einigen Fällen auch mitgebrachte Speisen kein Problem. So können sich Menschen mit einer Zöliakie ihr glutenfreies Brötchen selbst mitbringen, falls das Restaurant etwa keine glutenfreien Brotsorten anbietet.

Das sollten Sie im Restaurant beachten

In guten Restaurants wird mittlerweile bereits auf der Speisekarte auf den Inhaltsstoff Gluten hingewiesen. Wenn diese Informationen nicht aufgeführt sind, so bietet es sich stets an den Kellner zu fragen, wenn man sich bei einem Gericht nicht ganz sicher ist.

Glutenfreie Speisen in Restaurants

Vor allem Salate oder aber andere glutenfreie Gerichte, sollten von Personen die empfindlich auf Gluten reagieren, verspeist werden. Auch verarbeitetes Fleisch kann unter Umständen Gluten enthalten. Die nachfolgenden Speisen enthalten kein Gluten:

  • Reis, Kartoffeln, Mais, Polenta, Hirse, Soja
  • Reisnudeln, Sojanudeln, Glasnudeln
  • Verschiedene Nüsse und Samen
  • Ei und Milchprodukte ohne Verdickungsmitte
  • Fisch und Fleisch
  • Obst und Gemüse
  • Marmeladen und Honig
  • Hülsenfrüchte
  • Butter Margarine und Öle
  • Zucker, Salz und Kräuter

Aufpassen sollte man bei Speisen, die definitiv Gluten enthalten, wie etwa Weizen, Roggen oder Gerste.

Tipps für den Restaurantbesuch

Glutenfrei essen in Restaurants ist heutzutage in jedem Falle möglich. Ein guter Tipp ist es, zum Beispiel in vegetarischen oder aber veganen Etablissements zu essen. Dabei sollte man auf das Brot verzichten oder aber glutenfreies Brot bestellen. In derlei ernährungsbewussten Einrichtungen kennen sich die Mitarbeiter überwiegend sehr gut mit den verwendeten Zutaten aus. Demnach wird man hier nicht häufig auf Ablehnung oder gar komische Blicke des Kellners stoßen, wenn nach glutenfreien Speisen gefragt wird.

Allergene werden meist ausgezeichnet

Lebensmittel, die höchstens 20 mg Gluten pro Kilogramm aufweisen, sind als glutenfrei deklariert. Glutenfrei essen in Restaurants ist heutzutage also ohne große Probleme möglich, da die Allergene mehrheitlich auf der Karte ausgezeichnet werden. Hierfür schaut man einfach etwas näher auf die Karte und hinter den Speisen sollte ein Sternchen mit einer Zahl stehen. Der Hinweis befindet sich dann meist ganz unten oder fast ganz unten auf der Speisekarte. Dort werden dann alle Konservierungsmittel, Zusätze oder aber auch Allergene aufgezählt. Da Gluten vielen Allergikern nicht mundet, wird auch dieser Stoff dort auftauchen.

Große Ketten bieten Alternativen

Auch McDonalds und Co. haben den Schuss gehört und schreiben mittlerweile auch viele verschiedene Alternativen auf die Speisekarte. Schon vor einigen Jahren kamen die ersten glutenfreien Hamburger, Cheeseburger und Double Cheeseburger in den Laden. Doch auch ohne diese speziellen Speisen kann man auch in einer Fastfoodkette glutenfreie Speisen finden. Wenn etwa (um bei unserem Beispiel zu bleiben) ein Salat bestellt wird, findet sich darin mit Sicherheit kein Gluten. Ebenso können nur Not auch die Brötchen von den Burgern genommen werden (wenn man schon bestellt hat und sich plötzlich daran erinnert), denn im Fleisch ist kein Gluten enthalten.

 

Auf Inhaltsstoffe achten

Manchmal achtet man auf alles und bekommt dennoch vom Kellner eine glutenreiche Soße vorgesetzt. Vor allem Soßen werden nämlich mit Weizenmehl dicker gemacht und dies ist vor allem in Restaurants gang und gäbe. Es ist also sehr wichtig, dass man den Kellner auch nach den Inhaltsstoffen der Soße fragt. Manchmal werden nämlich solche Kleinigkeiten übersehen und das endet dann manchmal nicht so gut. Hinweis: Auch Gewürzmischungen können Gluten enthalten. Nachfolgend werden einige Speisen aufgezählt, die nicht nur in Restaurants mit Gluten angereichert werden:

  • Verschiedene Würste und verarbeitete Fisch- und Fleischwaren
  • Gnocchi oder Klöße
  • Mit Getreide angereicherter Joghurt oder eine getreidehaltige Soße auf Joghurtbasis
  • Aromatisierte Lebensmittel, wie etwa Shakes und Eiscreme
  • Essen aus Konservendosen
  • Panierter Fisch oder Schnitzel
  • Cornflakes
  • Bier

Wichtiger Hinweis: Auch wenn Hafer nicht zum Urgetreide gehört und somit absolut frei von Gluten ist, so trifft dies in den meisten Fällen nur auf selbst angebauten Hafer zu. Das Problem ist, dass die Erntemaschinen des Bauers nach der Ernste von Weizen in den meisten Fällen nicht gut genug gesäubert werden, sodass der geerntete Hafer mit dem Klebereiweiß kontaminiert wird. Der Hafer aus der Tüte ist also nicht immer komplett glutenfrei und das erklärt eventuell den Irrglauben, dass Hafer Gluten enthält.

Sollte man mit einer Glutenunverträglichkeit überhaupt in Restaurants essen gehen?

Selbstverständlich sollte man mit einer Glutenunverträglichkeit weiterhin in Restaurants essen gehen. Immerhin verrät alleine schon dieser Ratgeber eine Menge darüber, wie man sich in einem solchen Fall am besten in Restaurants bewegt. Es ist zwar ein wenig Mehraufwand nötig, um wirklich komplett glutenfrei in Restaurants speisen zu können, jedoch findet man mit Sicherheit irgendwann ein geeignetes Lokal.

In einer großen Stadt wie etwa Hamburg, München oder aber Berlin, sollte es absolut kein Problem sein, ein Restaurant zu finden, welches primär glutenfreie Speisen anbietet. Mittlerweile gibt es sogar zahlreiche Webseiten, welche alle örtlichen Restaurants mit glutenfreiem Menü aufzählen. Hierfür sollte man einfach folgende Suchbegriffe in Google eingeben: Glutenfreies Restaurant + Stadt.

Fazit

Alles in allem ist es vor allem in größeren Städten kein großes Problem mehr, ein anständiges Restaurant mit glutenfreien Speisen zu finden. Wer an Glutenunverträglichkeit, Weizenallergie oder aber einer Weizensensitivität leidet, sollte sich einfach etwas besser an seinen Lebensstil anpassen.

Dafür muss zwar etwas Mehraufwand erfolgen, jedoch lohnt sich dieser ungemein. Hiermit ist etwa gemeint, dass man sich immer mit genügend glutenfreiem Brot eindecken sollte. Wird man dann zum Beispiel in ein Restaurant eingeladen, so kann man im Vorfeld dort anrufen und bei der Reservierung nach der Verfügbarkeit von glutenfreiem Brot und/oder glutenfreien Speisen fragen. Wenn das Restaurant kein glutenfreies Brot anbietet, könnte man im nächsten Schritt fragen, ob man nicht einfach sein eigenes mitbringen dürfte. Da die Hauptspeisen und Getränke ohnehin bestellt werden, sollten die meisten Restaurants an dieser Stelle definitiv Verständnis zeigen und es zulassen.

Wer in Restaurants auf die Inhaltsstoffe und vor allem Zusätze achtet, sollte in modernen Einrichtungen keine größeren Probleme damit haben, sich geschickt um die mit Gluten angereicherten Speisen zu schlängeln. Doch nicht jedes Restaurant weiß überhaupt, was Gluten eigentlich ist. Aus diesem Grund sollte man bei einer Glutenunverträglichkeit die Courage aufbringen, den Kellner nach den Zutaten und/oder Allergenen einer Speise zu fragen. Das kommt eventuell nicht immer gut an, jedoch hat man als Betroffener leider keine andere Möglichkeit.

 705 total views,  2 views today